CPS VISP (1)

VISP– Arbeitsgedächtnis: Rehearsal – visuell-räumlich

D. Schellig, U. Schuri, W.Sturm © SCHUHFRIED GmbH
VISP ist ein Trainingsprogramm zur Verbesserung des aktiven Rehearsals (Wiederholens) im räumlichen Arbeitsgedächtnis.



Szene und Aufgabe

Der Klient blickt in VISP aus der Vogelperspektive auf eine Reihe von Schiffen, die im Meer liegen. Einige der Schiffe werden der Reihe nach markiert (sie werden z.B. beleuchtet oder tauchen ab) (Einprägephase). In einer Behaltensphase erfolgt das vielfältig unterstützte Rehearsal. Danach ist es die Aufgabe des Klienten, die Reihenfolge, in der die Schiffe markiert wurden, zu reproduzieren (Abrufphase).

Theorie

Rehearsalprozesse können die kurzfristigen und langfristigen Gedächtnisleistungen verbessern. Rehearsal ist aber keine Form einfachen Speicherns, sondern eine kontrollierte und aufmerksamkeitsbasierte Abfolge von Abrufen und Re-Enkodierungen von Inhalten – mit dem Ziel, diese Inhalte aus der Wahrnehmungsverarbeitung oder aus dem Langzeitgedächtnis im Fokus der Aufmerksamkeit zu halten.

Die räumliche Aufmerksamkeit ist der zentrale Prozess des räumlichen Rehearsals – so wie die subvokale Artikulation die entscheidende Funktion für das verbale Rehearsal ist. Exemplarisch: Wir lassen den Blick wiederholt von einem Ort zum anderen Wandern. Auf diese Weise lassen wir die Aufmerksamkeit zwischen verschiedenen räumlichen Positionen sequentiell wechseln – und schützen diese räumlichen Informationen vor dem Vergessen. 

Schwierigkeitsstruktur

Das VISP-Trainingsprogramm arbeitet mit 18 Schwierigkeitsstufen. Die Anforderung an das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis wird dabei auf vielfältige Weise variiert: In einigen Levels bewegen sich die Schiffe, in anderen liegen sie ruhig vor Anker. Über die Levels hinweg steigt die Anzahl an Schiffen, die vom Klienten aktiv wiederholt und reproduziert werden sollen. Variiert werden ferner die Anzahl der Schiffe auf dem Bildschirm sowie deren Markierungsdauer. 

Der Klient wird über verschiedene Hilfestellungen während der Behaltensphase dazu angeleitet, sich die Positionen der Schiffe durch ein sequentielles räumliches Wiederholen (rehearsal) besser einzuprägen. Die Rehearsalhilfen werden über die Levels hinweg schrittweise reduziert: So werden zu Beginn des Trainings die Schiffe in der Behaltensphase nochmals in der gleichen Reihenfolge markiert wie sie in der Einprägephase dargeboten wurden. Später werden die Schiffe in der Behaltensphase nur noch ohne Beleuchtung angezeigt, d.h. hier muss der Klient selbstständig seine Aufmerksamkeit zwischen den Positionen wechseln lassen. In den oberen Schwierigkeitslevels gehen die Schiffe schließlich unter und der Klient muss durch Mausklick angeben, an welcher Position sich die markierten Schiffe befunden haben.

Hauptanwendungsgebiete
icon-check NEURO

Testart
icon-check Gedächtnis

Fähigkeit erfassen im WTS
icon-check CORSI

Sprachen
icon-check Arabisch
icon-check Chinesisch (Kurzzeichen)
icon-check Chinesisch (Langzeichen)
icon-check Deutsch
icon-check Englisch
icon-check Französisch
icon-check Italienisch
icon-check Niederländisch
icon-check Polnisch
icon-check Portugiesisch
icon-check Russisch
icon-check Slowakisch
icon-check Spanisch
icon-check Tschechisch
icon-check Türkisch
icon-check Ungarisch
NEWSLETTER

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie an für welches Newsletter-Thema Sie sich interessieren.
NEURO
HR
VERKEHR
SPORT

Maximal einmal monatlich bleiben Sie am Laufenden über:

icon-check neue Tests
icon-check Testformen
icon-check Normen
icon-check Trainings
icon-check Webinare
icon-check andere Neuigkeiten rund um die psychologische Diagnostik